Bild Behandlungen Praxis Alexandra von Alvensleben in Hamburg

Manuelle Lymphdrainage

Was ist Lymphdrainage?

Manuelle Lymphdrainage dient als Entstauungs- und Ödemtherapie. Das Lymphsystem wird durch unterschiedliche Grifftechniken mit wechselndem Druck aktiviert und verbessert dadurch die Pumpleistung der Lymphgefäße. Dadurch werden die Durchfluss- und Abflussrate erhöht. Die Pumprichtung geht zum zentralen großen Lymphstamm und fließt im Bereich der Schlüsselbeine ab.

Indikationen für die Manuelle Lymphdrainage

Schwellungen in den Armen und Beinen nach:

  • Verstauchungen, Zerrungen, Muskelfaserrissen, Blutergüssen etc.
  • Ödeme nach Knochenbrüchen
  • Ödeme nach Gelenkoperationen
  • Gelenksarthrosen

Kopf- und Halsbereich:

  • Ödeme nach Zahnbehandlungen, Zahnextraktionen, Implantatoperationen
  • Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Migräne, Kopfschmerz
  • Gesichtsnervschmerzen (Trigeminus Neuralgie)
  • Gesichtsnervlähmung (Facialis Lähmung)
  • Tinnitus etc.

Gynäkologie:

  • Armlymphstau nach Brustoperationen
  • Beinlymphödem nach Unterleibsoperationen
  • Menstruationsstörungen

Allgemein auftretende Ödeme nach:

  • Primär chronische Polyarthritis
  • Ödeme nach Operationen
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Schwellungen nach Verletzungen etc.